„In meiner Arbeit finden das Verständis für das Tier und das Verständnis für den Menschen zusammen.“

 

Tierkommunikation

Lebendige Tierliebe braucht auch das Wissen um die Eigenart jedes Wesens.
 

Was ist Tierkommunikation ?

Als Tierkommunikation wird heute die bewusste Kommunikation mit Tieren bezeichnet. Sie beruht auf dem Verständnis, dass Tiere ein reiches Innenleben, Gefühle und ein Bewusstsein besitzen. Der Austausch von Informationen zwischen Mensch und Tier funktioniert auf telepathischem Weg. Es können Gedanken, Bilder, Gefühle, Gerüche und andere Eindrücke übertragen werden.

 

Die Tierkommunikation erhält in der jetzigen Zeit eine Neuauflage, sie ist keine Neuerfindung, denn viele Naturvölker, z. B. die Ureinwohner Amerikas und Australiens, standen mit den Wesen der Natur in regem Austausch und bewusstem Kontakt. Auch heute ist uns dies möglich. Wir sind herzlich dazu eingeladen!

 

Diese Art von Kommunikation neu zu beleben ist nicht nur ein Weg um Tiere, Pflanzen und die Natur besser zu verstehen sondern auch ein Weg um mit uns selbst in Kontakt zu treten, bewusst wahrzunehmen, mit allen Sinnen den eigenen inneren Reichtum zu leben und alle unsere Beziehungen von dort aus neu zu gestalten.

 

Wie jede Art von Energieaustausch oder Energieübertragung funktioniert die Kommunikation mit Tieren durch senden und empfangen. Tiere verständigen sich nicht untereinander durch Worte, aber sie können das Energiemuster unserer Worte und vor allem deren Gefühlsladung erkennen.

 

Wir Menschen haben Schrift und Wort erfunden und sie den Dingen, Erscheinungen und Wahrnehmungen zu geordnet. Da sie uns Orientierung geben, haben wir diese Art der Kommunikation an erste Stelle gesetzt und unser Bewusstsein darauf fokussiert. Dabei haben wir verlernt und verdrängt, dass unser wahres Wesen ein fühlendes ist und das unser weisestes Sinnesorgan unser Herz ist.

Wenn Tiere zu Wort kommen, dann sind sie in ihrer Aussage klar und nicht zweideutig, oft humorvoll oder auch bedrückt, niemals vorwurfsvoll. Ich erfahre diese Kontakte immer als sehr berührend und liebevoll. Auch hier lerne ich gerne von den Tieren.

 

Wozu kann Tierkommunikation dienen?

  • um Informationen und Antworten vom Tier oder der Tierart zu erhalten

  • um zu erfahren, wie sich das Tier fühlt

  • um sich mitzuteilen

  • um Kontakt herzustellen, z.B. bei vermissten Tieren

  • um die Beziehung zwischen dem Tier und dem Menschen zu vertiefen oder anzuknüpfen

  • um Vertrauen aufzubauen

  • um Sicherheit und Klarheit im Umgang miteinander zu gewinnen

  • um Missverständnisse aufzudecken

  • um das Tier in anstehende Veränderungen mit einzubeziehen, eventuelle Anschaffung eines zweiten Tieres, Reise, Umzug

  • um über eigene Beziehungsmuster Klarheit zu gewinnen

  • usw.

 

Wie ich die Tierkommunikation sehe und handhabe:

Ich empfinde die Tierkommunikation als sehr hilfreich um eine Situation besser und umfassender zu verstehen. Nach dem Motto „Dann frag doch dein Tier…“ Das Tier selbst zu fragen und es mit einzubeziehen ist für mich eine Geste der Wertschätzung und ein Werkzeug um die Beziehung zwischen dem Menschen und dem Tier zu beleuchten. Vor einem Gespräch erhalte ich oft die Fragen oder Mitteilungen der Tierbesitzer. Die Unterhaltung findet im Stillen statt. Die telepathische Arbeit kann vor Ort mit dem Tier geschehen bzw. aus der Ferne per Foto. Die Informationen während des Kontaktes mit dem Tier werden dem Besitzer schriftlich oder mündlich mitgeteilt. Beim Handauflegen fließen oft bereits Informationen vom Tier zu mir, ohne dass ich konkrete Fragen gestellt habe, da viele Tiere sich dabei schnell öffnen und hingeben. Auch das ist natürlich bereits eine Kommunikation zwischen mir und dem Tier, auf der ich auch aufbauen kann. Deswegen erwähnte ich bereits, dass die Methoden übergreifend angewendet werden, wenn die jeweilige Situation es so erwünscht. Die Wege ergeben sich einfach und ich lasse mich führen und ich stelle mich immer nur dem zur Verfügung, was dem höchsten Wohle aller Beteiligten jetzt dienlich ist. Trotz der erweiterten Wahrnehmung benutze ich auch weiterhin meine Augen und Ohren und wenn Ursachen offensichtlich sind, dann gebe ich diese ebenso weiter und zwar achtsam, respektvoll, aufrichtig und ohne Vorwurf,ebenso wie Tiere das tun.

 

Für bloße Ausfragerei und reine Neugier möchte ich diese Dienstleistung nicht anbieten. Mit der Tierkommunikation möchte ich gerne mehr Licht ins Dunkle bringen und sie anwenden wie eine leuchtende Kerze oder sie sehen wie einen wunderschönen Rosengarten in dem sich zwei Wesen in der Mitte an einem plätschernden Brunnen mit klarem regenbogenfarbenen Wasser treffen, freiwillig und mit den besten Absichten.

 

Ich freue mich auf Menschen, welche bereit sind der Stimme ihres Tieres und der eigenen Stimme Raum zu geben.